Über uns

Vision

"Wir schaffen einen Rahmen, der es Menschen ermöglicht, Fähigkeiten und Visionen zu entwickeln und dadurch ihre Zukunft selbst zu gestalten." - IKP-Team

In einer Welt voller Elend und Ungerechtigkeit soll eine Gemeinde entstehen, in welcher schutzbedürftige, von der Gesellschaft längst fallengelassene Kinder und Jugendliche sowie land- und besitzlose Familien endlich ein Zuhause finden und Geborgenheit erfahren. Alle Kinder sollen einen Schulabschluss machen können und nicht mehr als Wertstoffsammler auf Müllhalden, als billige Hausmädchen, Prostituierte oder Kriminelle ihren dürftigen Lebensunterhalt verdienen müssen. Leimsüchtige, missbrauchte und misshandelte Kinder sollen erfolgreich rehabilitiert und wieder in die Gesellschaft eingegliedert werden. Ein grosser Landwirtschaftsbetrieb soll Ausbildungs- und menschenwürdige Arbeitsplätze für die Bewohner der Gemeinde schaffen und ihnen ein einfaches, unabhängiges Leben ohne Armut, Gewalt, Alkohol- und Drogensucht und ständige Existenzangst ermöglichen. Das Hilfswerk soll langfristig annähernd oder gar gänzlich unabhängig von Spendengeldern werden. Die unterstützten Kinder und Jugendlichen sollen später die Tätigkeit des Hilfswerks übernehmen und sich ebenfalls um andere bedürftige Menschen kümmern.

"Viele kleine Leute, die an vielen kleinen Orten viele gute kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern."
Afrikanisches Sprichwort

Leitbild

Island Kids Philippines bekämpft Armut und Ungerechtigkeit erfolgreich und nachhaltig:

  • aus Überzeugung und Nächstenliebe
  • durch Fürsorge, Toleranz und Verständnis
  • urch Schutz und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen
  • durch gute Schulbildung für Kinder und Jugendliche
  • durch das Fördern und Stärken der Familie
  •  durch das Schaffen von Arbeitsplätzen und Livelyhood-Programmen
  • durch Hilfe zur Selbsthilfe
  • in enger Zusammenarbeit mit den betroffenen Menschen


Wer steckt dahinter?

Island Kids Philippines ist eine kleine private Hilfsorganisation für Strassen- und Müllsammlerkinder sowie von grosser Armut betroffene Familien auf den Philippinen. Bestehend aus einer Stiftung auf den Philippinen und einem Verein in der Schweiz und Deutschland,  setzt sich unsere Organisation für die von der Gesellschaft im Stich gelassenen und aufgegebenen Kinder und Jugendlichen ein. Wir bieten misshandelten, vernachlässigten und von extremer Armut betroffenen Kindern Nahrung, Unterkunft, Schutz und Geborgenheit und geben ihnen durch gute Schulbildung eine Chance auf eine bessere und unabhängige Zukunft. Wir fördern die Kinder und Jugendlichen sowie deren einzigartige Persönlichkeiten und Talente ganzheitlich; charakterlich, gesundheitlich, schulisch und geistlich. Weiter setzten wir uns für alleinerziehende Mütter und Väter der untersten sozialen Schicht sowie für von Armut und Schicksalsschlägen besonders hart getroffene Familien ein. Dabei wollen wir in enger Zusammenarbeit mit den betroffenen Menschen, „Livelihood-Programme“ und Arbeitsplätze in den Bereichen Handwerk und Landwirtschaft als langfristige Alternativen zum hoffnungslosen Leben auf der Strasse oder dem trostlosen Leben und Arbeiten auf der städtischen Mülldeponie schaffen. Wir legen grossen Wert auf die Nachhaltigkeit unserer Projekte und streben dabei stets eine längerfristige Verbesserung der Lebensqualität aller von grosser Armut betroffenen Menschen in unseren Projektregionen an.

Die Stiftung „Phil. Island Kids Int'l Foundation, Inc.“ (PIKIFI) ist ein amtlich anerkanntes Hilfswerk in der philippinischen Hafenstadt Cagayan de Oro, auf der südlichen Insel Mindanao. Das Hilfswerk übernimmt die Planung, Koordination und Durchführung der Hilfsprojekte vor Ort; die Kinderbetreuung in den Pflegefamilien, die Tagesschule und den Betrieb im hilfswerkseigenen Bildungs- und Betreuungscenter, die Gassenarbeit, die Livelihood-Programme und die nachhaltige Entwicklungshilfe im Armenviertel. Unsere Mitarbeiter/innen arbeiten nach christlichen Grundsätzen und geben dabei, durch ihr auf Nächstenliebe basierendes Engagement gegen Leid und Elend, Gottes Liebe an die Bedürftigen weiter. Sie leben eng mit den Menschen im Slum zusammen und haben dabei Anteil an deren Alltag. Dies macht IKP nicht nur zu einer Hilfsorganisation, sondern viel mehr zu einer grossen Familie, wo die Mitarbeiter direkt und rund um die Uhr mit dem harten Leben und den alltäglichen Problemen der Slumbewohner konfrontiert werden. Gestützt auf ihre Erfahrungen mit dem Leben im Armenviertel und in enger Zusammenarbeit mit den betroffenen Menschen, arbeiten die Mitarbeiter/innen nach bestem Wissen und Gewissen Projekte aus. Anhand dieser Projekte machen sie dem Verein in der Schweiz und Deutschland Vorschläge, wie und wofür das Geld am nachhaltigsten eingesetzt werden kann.